Hamburgischer Verein für den öffentlichen Dienst
Hamburgischer Verein für den öffentlichen Dienst

Verein Hamburgischer Staatsbeamter r.V.  |  Gegründet 1879

Hamburgischer Verein für den öffentlichen Dienst

Rathausstraße 7  ·  20095 Hamburg  |  Telefon: (040) 357 47 10

 
Aktuelle Ausgabe
Titelfoto: © missing icons

Das Mitgliedermagazin

Hamburgische Zeitschrift für den öffentlichen Dienst

 

BESONDERE VERANSTALTUNGEN

 

Verwaltung aktuell

Servicestelle Nachbarschaftshilfe

125 Euro pro Monat für Alltagshelfer

Jeder Pflegebedürftige hat Anspruch auf bis zu 125 Euro pro Monat für Nachbarschaftshilfen und Haushaltshilfen - unabhängig vom Pflegegrad.

Dieser Aufwand wird von den Pflegekassen erstattet, sofern die Nachbarschaftshelfer oder Haushaltshilfen registriert sind. Die zentrale Anlaufstelle für diese Registrierung ist in Hamburg die "Servicestelle Nachbarschaftshilfe", eine bundesweit bislang einmalige Einrichtung, die Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer- Storcks im August eröffnet hat. Die Registrierungsstelle, über die die Helfer auch unfall- und haftpflichtversichert sind, wird vom Deutschen Roten Kreuz Hamburg-Eimsbüttel betrieben. Neben der Registrierung finden in der Servicestelle auch Schulungen, Beratungen und Treffen zum Erfahrungsaustausch statt.

Voraussetzung für eine Registrierung ist unter anderem, dass die pflegebedürftige Person und deren Nachbarschaftshilfe nicht bis zum zweiten Grad verwandt oder verschwägert sind. Auch dürfen nicht mehr als zwei Pflegebedürftige von einer Helferin beziehungsweise einem Helfer betreut werden. Der Aufwand der ehrenamtlichen Nachbarschaftshelfer kann durch die Pflegebedürftigen mit bis zu fünf Euro pro Stunde entschädigt werden. Für eine im Haushalt beschäftigte Haushalts- oder Betreuungshilfe muss ein Arbeitsvertrag geschlossen und der Mindestlohn von 8,50 Euro gezahlt werden. Bereits vorliegende Anerkennungen der Pflegekassen für Nachbarschaftshelfer bleiben weiterhin wirksam. Es wird dennoch empfohlen, sich an die "Servicestelle Nachbarschaftshilfe" zu wenden und neu registrieren zu lassen.

Servicestelle Nachbarschaftshilfe
(im Büro des DRK-Kreisverbandes Hamburg-Eimsbüttel e. V.)
Hoheluftchaussee 145, 20253 Hamburg
Tel.: (040) 41 17 06 21
Telefonische Sprechzeiten:
Mo. und Di.: 14 bis 16 Uhr; Do.: 11 bis 14 Uhr
Sprechzeiten vor Ort und Registrierung:
Di.: 8 bis 13 Uhr; Do.: 15 bis 19 Uhr
E-Mail: info@nachbarschaftshilfe-hh.de

HBZ · 09/2018
 
Weitere Meldungen:

Was Hamburgs Verbraucher:innen am meisten nervt

Zu viel Zucker, Mogelpackungen, Werbeanrufe

Zum siebten Mal konnten die Hamburger:innen online am Verbraucherschutz-Pegel teilnehmen und ihre Probleme im Alltag angeben....
HBZ · 5/2022
 

Insektenvielfalt in Hamburg

Wanderausstellung 'Facettenreiche Insekten' zu Besuch im Zoologischen Museum

Am 22. März wurde die Wanderausstellung 'Facettenreiche Insekten - Vielfalt, Gefährdung, Schutz' im Zoologischen Museum Hamb...
HBZ · 5/2022
 

Flussaufwärts am Alsterlauf

Neue Fischtreppe an der Poppenbütteler Schleuse

Mehrere Schleusen- und Wehrbauwerke stauen die Alster auf ihrem Weg von der Quelle bis zur Mündung in die Elbe....
HBZ · 5/2022
 

Schulstart

Hamburgs neue erste Klassen mit Aufnahmerekord

Die künftigen ersten Klassen der staatlichen Hamburger Grundschulen verzeichnen einen neuen Aufnahmerekord....
HBZ · 5/2022
 

LNG-Terminal

Hamburg prüft Standorte für schwimmendes Gas-Terminal

Um die Abhängigkeit von russischen Energieimporten möglichst zügig zu reduzieren, hat der Bundesminister für Wirtschaft und Kli...
HBZ · 5/2022
 

Grüne Großstadt

Entwurf einer neuen Baumschutzverordnung

Bäume und Hecken erfüllen in dicht besiedelten Städten wie Hamburg wichtige Funktionen. Sie verbessern das gesamte Stadtklima und erhöhen deutlich die...
HBZ · 5/2022
 
 
 
 
142 JAHRE VHST - EIN STOLZES JUBILÄUM

142 JAHRE VHST - EIN STOLZES JUBILÄUM

In diesem Jahr feiern wir unseren 142. Geburtstag: Hundertzweiundvierzig Jahre einer bewegenden und ereignisreichen Vereinsgeschichte.


TOP