Hamburgischer Verein für den öffentlichen Dienst
Hamburgischer Verein für den öffentlichen Dienst

Verein Hamburgischer Staatsbeamter r.V.  |  Gegründet 1879

Hamburgischer Verein für den öffentlichen Dienst

Rathausstraße 7  ·  20095 Hamburg  |  Telefon: (040) 357 47 10

 
Aktuelle Ausgabe
Titelfoto: © Axel Sylvester

Das Mitgliedermagazin

Hamburgische Zeitschrift für den öffentlichen Dienst

 

BESONDERE VERANSTALTUNGEN

 

Verwaltung aktuell

Bundesweiter Rekord

Zehn Prozent Flächenanteil für Naturschutzgebiete

Foto: © Helm
Foto: © Helm
Mit der geplanten Erweiterung der beiden Naturschutzgebiete Kirchwerder Wiesen und Boberger Niederung wird das Ziel von zehn Prozent unter Naturschutz gestellter Landesfläche erreicht.

Mit der Erweiterung der beiden Naturschutzgebiete im Südosten der Stadt wächst die Gesamtfläche der unter Naturschutz stehenden Gebiete in Hamburg auf rund 7.818 Hektar. Die unter Naturschutz stehende Landesfläche steigt dann auf 10,35 Prozent - der höchste Anteil im bundesweiten Vergleich.

Das Naturschutzgebiet Kirchwerder Wiesen wird mit insgesamt 1.144 Hektar das größte der Stadt sein. Die Erweiterungsfläche besteht aus einer weitgehend offenen Marschlandschaft mit einzigartigen Lebensräumen und zahlreichen Tier- und Pflanzenarten. Die Gose-Elbe als weiteres Element der Erweiterung stellt einen landschafts- und kulturhistorisch bedeutsamen Ausschnitt der Flussaue einer ehemaligen Nebenelbe dar. Die neu ausgewiesenen Flächen eröffnen Schutzräume für Pflanzen wie die Schachblume oder die Brutreviere der Bekassine, Uferschnepfe, Kiebitz, Feldlerche und Weißstorch. Sie kommen aber auch Moorfrosch, Biber, Fischotter, Heuschrecken und Libellen zugute.

Die Erweiterungsflächen in der Boberger Niederung liegen hauptsächlich im Billebogen und im Talraum der Bille. Hier finden sich Laichhabitate für die Kreuzkröte sowie Lebensraum für die Knoblauchkröte und den Kammmolch. Doch auch Eisvogel, Bitterling und Sumpfschrecke kommen hier vor. Auf den im Süden an die Bille angrenzenden Grünlandflächen finden sich das Wiesen-Schaumkraut und Brutreviere von Vogelarten der halboffenen Kulturlandschaft wie Sumpfrohrsänger, Nachtigall und Dorngrasmücke.

HBZ · 07/2022
 
Weitere Meldungen:

Mai-Steuerschätzung 2022

Wachsende Steuereinnahmen prognostiziert

Hamburg wird in den kommenden Jahren mehr Steuern einnehmen als im November 2021 prognostiziert....
HBZ · 7/2022
 

Jüdisches Leben

Gedenktafel am ehemaligen Gemeindeshaus

Am ehemaligen Gemeindehaus der Jüdischen Gemeinde Hamburg in der Rothenbaumchaussee 38 erinnert nun eine Gedenktafel an die Geschichte des Gebäudes....
HBZ · 7/2022
 

Wohnungsbau

Rund 7.500 neue Wohnungen fertiggestellt

Im Jahr 2021 wurden in Hamburg 7.461 neue Wohnungen (davon 1.895 Wohnungen mit sozialer Mietpreis- und Belegungsbindung) fertiggestellt....
HBZ · 7/2022
 

Ausbildung in der Pflege

Über 3.700 Auszubildende in Hamburg auf dem Weg zur Pflegefachkraft

Wie wichtig kompetente medizinische und pflegerische Versorgung ist, hat sich nicht zuletzt während der Pandemie gezeigt....
HBZ · 7/2022
 

Reisemedizinische Beratung

Der kluge Urlauber sorgt vor

Wer eine Reise plant, sollte sich rechtzeitig über gesundheitliche Risiken während der Reise und am Urlaubsort informieren....
HBZ · 7/2022
 

Prophylaxe gegen Bienenseuche

Hamburg übernimmt Kosten für Untersuchungen auf Amerikanische Faulbrut

Im Frühling bestäuben unzählige Bienen die Blüten von Zier-, Wild- und Nutzpflanzen. Die Biene ist nach der Ku...
HBZ · 7/2022
 
 
 
 
142 JAHRE VHST - EIN STOLZES JUBILÄUM

142 JAHRE VHST - EIN STOLZES JUBILÄUM

In diesem Jahr feiern wir unseren 142. Geburtstag: Hundertzweiundvierzig Jahre einer bewegenden und ereignisreichen Vereinsgeschichte.


TOP